Die Nutzererfahrung einer VR-Applikation, die eine Outdoor Virtual Environment (OVE) enthält, hängt von Kriterien wie der Präsenz während der Interaktion ab. Interagiert man mit einer OVE in einem geschlossenen Raum, können Wetterparameter nur simuliert werden. Die Immersion des Systems wird jedoch erhöht, wenn der Nutzer die Anwendung im Freien erlebt, und die natürlichen Gegebenheiten der realen Umgebung in die virtuelle Nutzererfahrung übertragen werden. In diesem Beitrag soll ein Demonstrator entwickelt werden, um die Auswirkungen realer Wetterparameter auf die Präsenz einer OVE-Anwendung im Freien im Vergleich zur Erfahrung im geschlossenen Raum untersuchen zu können. Aus diesem Grund kombinieren wir ein HMD mit Inside-out-Tracking und einem mobilen PC für größere Bewegungsfreiheit. So kann der Nutzer die OVE im Freien wahrnehmen und große Areale zu Fuß erforschen.

 

https://dl.gi.de/handle/20.500.12116/16841